Ausstellung "Erinnerte Gegenwart"

von Gedenken im Würmtal e.V.

9. bis 29. November 2020, Kupferhaus Planegg, Feodor-Lynen-Straße 5, 82152 Planegg

Die Ausstellung im oberen Foyer des Planegger Kupferhauses zeigt Dokumente zum Ghetto Theresienstadt und dessen Bezug zum Würmtal sowie Arbeiten der Münchner Künstlerin Marlies Poss zur Bewahrung der Erinnerung an jüdische Schicksale in der Nazi-Zeit. Sie wird gemeinsam veranstaltet von „Gedenken im Würmtal e.V“, der Liberalen Jüdischen Gemeinde Beth Shalom München, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München – Regensburg und „Chaverim“ – Freundeskreis zur Unterstützung des liberalen Judentums in München.

Dauer der Ausstellung im oberen Foyer des Kupferhauses Planegg Mo. 09.11. bis Fr. 27.11.2020, werktags 9 - 19 Uhr, am Wochenende während Veranstaltungen im Kupferhaus.

Begleitprogramm:
Montag, 09.11.2020, 19 Uhr, Konzertsaal Kupferhaus: Vernissage der Ausstellung am 82. Jahrestag der „Reichspogromnacht“ mit Vortrag von Prof. Michael Wolffsohn und musikalischer Begleitung von Kantor Nikola David
Donnerstag, 12.11.2020, 19 Uhr, Seminarraum Kupferhaus: Lesung der Schauspielerin Ina Bleiweiß aus dem Roman „Die Todgeweihten“ von Berthie Philipp, musikalische Mitgestaltung: http://tango-youkali.de/
Mittwoch, 18.11.2020, 19 Uhr, Seminarraum Kupferhaus: Vortrag von Maximilian Strnad (Stadtarchiv München) zu „Deportationen Münchner Juden 1941-45“
Montag 23.11.2020, 19 Uhr, Seminarraum Kupferhaus: Vortrag von Jan Mühlstein über „Theresienstadt als Familiengeschichte“


Wegen der bestehenden Hygienevorschriften ist die Zahl der Teilnehmer an den Veranstaltungen begrenzt, eine Anmeldung unter eveeno.com/gegenwart ist erforderlich.

Zurück