Über uns

Der Verein "Gedenken im Würmtal" wurde am 20. März 2007 in Planegg gegründet - kurz nach der 10-Jahres-Feier für den zehnten Gedenkzug, den die im Jahre 1997 gegründete "Würmtaler Bürgerinitiative zur Erinnerung an den Todesmarsch von Dachau" alljährlich auf der historischen Strecke des "Todesmarsches von Dachau" veranstaltete

Weiterlesen …

Gedenkfeiern 2021 an den Würmtaler Mahnmalen

1. Mai 2021: Anstelle des traditionellen Gedenkzuges zur Erinnerung an den Dachauer Todesmarsch Ende April 1945 haben Bürgermeister(innen), SchülerInnen der Würmtaler Gymnasien und einzelne Vereinsvertreter stellvertretend für die Würmtaler Öffentlichkeit kurze Gedenkfeiern an den Mahnmalen in Gräfelfing, Planegg, Krailling und Gauting gehalten.

Weiterlesen …

Gedenken in Würmtaler Schulen

Einen wichtigen Beitrag zum Gedenken an den "Dachauer Todesmarsch" und die NS-Zeit leisten die Schulen im Würmtal, deren Schülerinnen und Schüler auch an den Gedenkveranstaltungen aktiv teilnehmen. Hier können Sie Beispiele deren Beiträge und Arbeiten sehen.

Weiterlesen …

Erinnerte Gegenwart

Dokumente und Installationen zum Ghetto Theresienstadt im Kupferhaus Planegg. Die Ausstellung mit Begleitprogramm findet nun vom 9. Mai bis 26. Juni 2022 stat.

Veranstalter: Verein „Gedenken im Würmtal“, Liberale jüdische Gemeinde Beth Shalom München, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München – Regensburg und Chaverim – Freundeskreis zur Unterstützung des liberalen Judentums in München mit Unterstützung der Fachschaft Geschichte des Feodor-Lynen-Gymnasiums Planegg.
Wir danken unserem Kooperationspartner Musica Sacra Planegg-Krailling e.V. sowie der Gemeinde Planegg für organisatorische und finanzielle Unterstützung.

Begleitprogramm:
Montag, 09.05.2022, 19 Uhr: Vernissage der Ausstellung am 76. Jahrestag der Befreiung des Ghetto Theresienstadt mit Vortrag von Prof. Michael Wolffsohn und musikalischer Begleitung von Kantor Nikola David
Montag, 16.05.2022, 19 Uhr: Vortrag von Dr. Maximilian Strnad (Stadtarchiv München) zu „Deportationen Münchner Juden 1941-45“
Montag, 23.05.2022, 19 Uhr: Lesung von Ina Bleiweiß aus dem Roman „Die Todgeweihten“ von Berthie Philipp,
musikalische Mitgestaltung Gruppe Youkali (http://tango-youkali.de/)
Montag 30.05.2022, 19 Uhr: Vortrag von Jan Mühlstein über „Theresienstadt als Familiengeschichte“
Sonntag, 26. Juni 2022, 19 Uhr:
Holocaust-Gedenkkonzert mit den Philharmonischen Solisten Essen in Kooperation mit Musica Sacra Planegg-Krailling e.V. als Finissage der Ausstellung

Wegen der noch bestehenden Corona-Auflagen ist eine Anmeldung unter https://eveeno.com/gegenwart2021 notwendig.

Zum virtuelles Preview der im November 2020 geplanten und wegen der Corona-Auflagen auf Mai 2022 verschobenen Ausstellung klicken Sie bitte unten auf "weiterlesen".

 

Weiterlesen …

Gästebuch zur Austellung "Erinnerte Gegenwart"

Im Gästebuch des virtuellen Previews der vorerst abgesagten Austellung "Erinnerte Gegenwart" mit Dokumenten und Installationen zum Ghetto Theresienstadt im Kupferhaus Planegg veröffentlichen wir die eingegangenen Kommentare der Besucher der Internetseite.

Weiterlesen …